Inschriften von Grabsteinen

Inschriften von Grabsteinen können mit ganz unterschiedlichen Verfahren hergestellt werden.

Für die Wahl der Erstellung der Inschriften von Grabsteinen spielt unter anderem die Oberflächenstruktur bzw. deren Bearbeitung eine entscheidende Rolle: Grundsätzlich sollte die Inschrift von Grabsteinen möglichst so gewählt werden, dass diese klar erscheint und gut zu lesen ist. Erreicht und unterstützt werden kann das sowohl durch

eine kontrastreiche Tönung der Inschrift von Grabsteinen mit Steinlack

als auch durch Ausnutzen natürlicher Kontraste im Steinmaterial, sowie Schattenwurf.

Inschriften von Grabsteinen gehören zu den ältesten Informationsquellen der Menschheit; Bereits in der Antike wurden Inschriften von Grabsteinen überlicherweise in sogenannter Keilschrift ausgeführt. Dass die Inschriften von Grabsteinen manuell in den Stein gehauen wurde, war bis Mitte des zwanzigsten Jahrhunderts üblich, wurde dann allerdings zunehmend maschinell erledigt. Heute wird die Inschrift von Grabsteinen überwiegend mit Sandstrahl und Fräsverfahren vertieft beziehungsweise erhaben hergestellt oder Oberflächen-bündig mit Laser graviert. Während vertiefte Inschriften von Grabsteinen der Tönung (ausmalen mit Steinlack) Schutz und Halt geben, sammlet sich dort ungewollt leider oft auch Schmutz und die Reinigung dieser schwer erreichbaren und zugleich sensiblen Stellen erweist sich als schwierig und aufwändig. Da  GRABMAL.DE  Inschriften von Grabsteinen nahezu ausschließlich mit Lasergravur herstellt und dieses Bearbeitungsverfahren ausschließlich auf polierten Steinoberflächen möglich ist und zudem durch das Lasergravurverfahren kaum Unebenheiten in den Steinoberflächen verursacht werden, sind diese Grabmale von vornherein weniger schmutzanfällig und zudem sehr viel einfacher zu reinigen beziehungsweise aufzufrischen.

GRABMAL.DE  nutzt einen weiteren Vorteil der Lasergravur bei der Erstellung der Inschriften von Grabsteinen, der darauf basiert, dass der Kontrast – also der Unterschied zwischen Hintergrund und Zeichen beziehungsweise Buchstaben oder Symbolen – aus dem Material selbst stammt und nicht durch künstlich aufgetragene Lacke, die sogenannte Tönung, erzeugt werden muss: Während der Hintergrund tiefschwarz bleibt, heben sich die lasergravierten Stellen und Flächen hellgrau/weiß ab. Das ermöglicht auch die Gravur von fotorealistsicher Darstellungen, denn die hellen Flächen geben die ursprüngliche Farbe des Natursteins wider, weil dessen Oberfläche erst durch das Polieren tiefschwarz geworden ist . . .

Wenn Sie Fragen zu Inschriften von Grabsteinen haben oder für Ihre Kaufentscheidung eine ausführliche Beratung wünschen, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf: info@grabmal.de